Fraueneishockey in der Schweiz

Fraueneishockey wird in der Schweiz immer populärer. Dies ist aber nur den wenigsten bekannt oder bewusst, was sich, subjektiv betrachtet, in doch eher bescheidenen Zuschauerzahlen und Medienberichten widerspiegelt. Darum hier einige Informationen zum Thema Fraueneishockey in der Schweiz.

Liga

Im Schweizer Fraueneishockey besteht die Liga aus den folgenden vier Stärkeklassen:

  1. Women’s League (früher SWHL A)
  2. SWHL B
  3. SWHL C
  4. SWHL D

Mädchen ab 12 Jahren (Stufe U13) können in der Swiss Women’s Hockey League (SWHL) B, C und D mitspielen. Eine Teilnahme an der höchsten Liga Women’s League ist ab 15 Jahren (Stufe U16) möglich.

Womens’s League

Die Women’s League als höchste Liga im Fraueneishockey besteht aus sechs Teams. Der Modus der Liga besteht aus der Regular-Season, der Master-Round und den Play-Offs sowie den Play-Outs. Regular-Season und Master-Round werden je mit einem Hin- und Rückspiel ausgetragen. Die Play-Offs und die Play-Outs werden über den Modus „Best-of-5“ gespielt. Die Play-Offs erreichen die besten vier Teams nach der Regular-Season und der Master-Round. Danach gibt es einen Halbfinal, einen Final um den Meistertitel und einen kleinen Final um den dritten Rang. Die Play-Outs bestreiten die beiden schlechtesten Teams nach der Regular-Season und der Master-Round. Der Verlierer der Play-Outs spielt eine Relegation gegen den Meister der SWHL B im Modus „Best-of-3“.

  1. EV BOMO Thun
  2. SC Reinach
  3. HC Ladies Lugano
  4. SC Weinfelden Ladies
  5. Neuchâtel Hockey Academy
  6. ZSC Lions

SHWL B

Die SWHL B besteht aus 10 Teams, die in 18 Qualifikationsrunden (je eine Hin- und Rückrunde) gegeneinander antreten. Die besten acht Teams spielen die Play-Offs in einem „Best-of-3“ Modus in einer Viertelfinal-, Halbfinal- und Finalrunde. Der Meister spielt dann die Ligaqualifikation gegen das schlechteste Women’s League Team. Die beiden schlechtesten Teams der SWHL B spielen um den Abstieg in die SWHL C in einem „Best-of-3“ Modus.

  1. EHC Bassersdorf Ladies
  2. Fribourg Ladies Hockey-Club
  3. EHC Kreuzlingen-Konstanz
  4. Brandis Juniors Ladies
  5. Rapperswil-Jona Lady Lakers
  6. EC Wil Ladies
  7. EHC Zunzgen-Sissach
  8. EHC Sursee
  9. GCK Lions Frauen
  10. SC Langenthal

SWHL C

Die SWHL C als dritte Stärkenklasse umfasst 12 Team, welche in zwei Gruppen aufgeteilt sind. Gespielt wird im Modus einer Regular-Season über 15 Qualifikationsspiele. Die beiden besten Teams jeder Gruppe treten danach in einem Hin- und eine Rückspiel (Promotion Games) gegeneinander an. Die beiden besten Teams dieser Promotion Games spielen ein Finalspiel um den Aufstieg in die SWHL B. Die beiden letztplatzierten Teams (6. jeder Gruppe) spielen im Modus „Best-of-3“ die Play-Outs um den Abstieg in die SWHL D.

Gruppe 1:

  1. EHC Basel Ladies
  2. HC Eisbären St. Gallen Queens
  3. HC Wisle Ladies
  4. EHC Wallisellen
  5. HCAP Girls C
  6. Hockey Chicas Engiadina

Gruppe 2:

  1. HC Sierre Féminines
  2. Neuchâtel Hockey Academy 1999
  3. HC La Chaux-de-Fonds Féminin
  4. Lausanne HC Féminin
  5. HC Saint-Imier
  6. HC Tramelan Ladies

SWHL D

Die SWHL D besteht aus 21 Teams welche in drei Gruppen unterteilt sind. Die Regular-Season besteht aus 14 Qualifikationsrunden (je ein Hin- und Rückspiel). Die Gruppensieger spielen eine Finalrunde mit je einem Spiel gegen jeden anderen Gruppensieger. Die beiden besten Teams spielen danach um den Aufstieg in die SWHL C.

Gruppe 1:

  1. EHC Urdorf
  2. Rapperswil-Jona Lady Lakers
  3. HCAP Girls D
  4. EHC Schaffhausen
  5. ZSC Lions
  6. SC Weinfelden Ladies
  7. SC Celerina

Gruppe 2:

  1. HC Luzern
  2. EHC Rot-Blau Bern-Bümpliz
  3. DHC Lyss
  4. EHC Schwarzenburg Ladies
  5. Dragon Queens
  6. HC Ajoie Panthèrs
  7. EHC Post Bern Damen

Gruppe 3:

  1. Neuchâtel Hockey Academy 1999
  2. Forward Morges Féminin
  3. HC Vallorbe
  4. CP Fleurier
  5. CP Meyrin
  6. Genève-Servette Hockey Club Féminin
  7. HC Prilly Black Panthers Féminin

Frauen Nationalteams

Die Frauen Nationalteams bestehen aus einem „Elite“-Team und drei Nachwuchsteams. Einer der grössten Erfolge zählt die Bronze Medaille an den Olympischen Spiele in Sotschi 2014. Mädchen können ab 11 Jahren bei der U14 Auswahl mitspielen.

  1. Women’s National Team
  2. U18-Team
  3. U16-Team
  4. U14-Team

Nachwuchs

Young Flyers aus der Taufe gehoben

Die Nachwuchsabteilungen der vier Partnervereine EHC Kloten, EHC Winterthur, EHC Bülach und EV Dielsdorf Niederhasli werden zukünftig auf den Nachwuchsstufen enger zusammenarbeiten und als „Young Flyers“ auftreten.

Die vier Vereine bleiben eigenständig und regeln die Zusammenarbeit in einem Kooperationsvertrag. Die „Young Flyers“ Organisation wird ab kommender Saison 2017/2018 ca. 700 NachwuchsspielerInnen zählen.

Mehr Details gibt es hier.