Verteilschlüssel der TV-Gelder für die Saison 2017/18

Am Mittwoch, 18. Januar 2017, fand in Nottwil eine ausserordentliche Versammlung der National League-Clubs (NLV) statt. Im Zentrum der Versammlung stand der Verteilschlüssel der TV-Gelder und der zentralen Sponsoringeinnahmen. Ab kommender Saison bis und mit 2022 fliessen dank der neuen TV-Verträge mit UPC und SRG durchschnittlich CHF 35.4 Millionen pro Jahr an medialen Rechteeinnahmen ins Schweizer Eishockey.

Solidarische Ausschüttung an National League-Clubs
Nettoausschüttung der Beträge aus den medialen Rechten und der zentralen Vermarktung an die NL-Clubs erfolgt solidarisch (d.h. unabhängig von der sportlichen Leistung). Jeder NL A-Club erhält für kommende Saison CHF 1.655 Millionen (bisher CHF 688’000) ausbezahlt – jeder NL B-Club CHF 230’000 (bisher CHF 107’000).

Ein Bekenntnis zur nachhaltigen Förderung des Schweizer Eishockeys
Swiss Ice Hockey und die Clubs sind überzeugt, dass mit diesem Verteilschlüssel eine gute und sinnvolle Lösung für alle Stakeholder gefunden wurde. Die Basis für den Vertragsabschluss mit UPC und SRG hat SIHF zusammen mit der Münchner Agentur Profile-Partners gelegt. Diese Kooperation hat sich im komplexen und sich stetig verändernden Marktumfeld bewährt und wird deshalb weitergeführt. Die Provision für die ausgehandelten TV-Verträge wurde auf marktübliche 12,5 Prozent festgelegt. Dies entspricht für die kommende Saison CHF 3.8 Millionen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s