Auswärtsspiele – immer ein Erlebnis

Die halbe Saison findet in fremden Hallen statt. Da reist man schon mal mit der Mannschaft, in meinem Fall der EHC Winterthur, mit. Das war so in der Regio League (1. Liga) bis 2015 und ist so in der NLB seit 2015. In der heutigen Sonntagsgeschichte will ich einige Episoden eben jener Auswärtsspiele zum Besten geben.

Spiele in der 1. Liga

2016.01.23EHCFvsEHCW

Die Spiele beim EHC Frauenfeld waren für mich immer etwas spezielles. In der Frauenfelder Eishalle habe ich als Kind Schlittschuhlaufen gelernt. Das erklärt wohl eine gewisse Verbundenheit mit Frauenfeld und dem EHC Frauenfeld. Und gefühlt waren es immer Heimspiele. Ich hatte immer den Eindruck, dass mehr Winterthurer als Frauenfelder in der Halle waren. Und gute Spiele waren es immer.  Ein Spieler, an den sich einige noch erinnern dürften, ist Thomas Jost, der hin und wieder mal mit einem Ausraster von sich reden machte. Eigentlich schade, ist er ein toller Eishockeyspieler.

14.10.22@Weinfelden1

An mein erstes Auswärtsspiel beim SC Weinfelden erinnere ich mich noch gut. Besser gesagt an die äusseren Umstände. Dass war in der Saison 2010/2011 als der SC Weinfelden abgestiegen ist. Es war ein bitterkalter Abend und vom Bahnhof zum Stadion ist es zu Fuss ein Stück. Ans Spiel selber habe ich keine grossen Erinnerungen. An was ich mich aber noch gut erinnere, ist die Heimfahrt in einem Thurbo Zug. Der Strom erzeugte auf der ganzen Fahrt ein blaues flackern von der Leitung auf den Abnehnemer des Zuges. Eine weitere Episode war dann aus der Saison 2014/2015, als der SC Weinfelden längst wieder in die 1. Liga aufgestiegen war. Da konnte ich beim Torwandschiessen mitmachen. Das Spiel lief noch. Ich wurde mit einer anderen Person an die Bande und in die „Kühlbox“ des Heimteams gebeten. Dummerweise erhielt ein Weinfelder eine 2-Minuten-Strafe, die Weinfelder lagen damals zurück. Da war ich dann schnell wieder aus der Kühlbox draussen, da ich offensichtlich, mit Schal und EHC Winterthur Trikot, kein Weinfelder Anhänger war.

2014.08.23TestspielPikes

Eines der ersten Auswärtsspiele des EHC Winterthur, welches ich mir angeschaut habe, war bei PIKES EHC Oberthurgau 1965. Das dürfte jetzt an die zehn Jahre her sein. Ich ging damals mit der Bahn, wie ich das heute noch mache, nach Romanshorn und von da zu Fuss zum Stadion. Es sollte auf jeden Fall nicht das Letzte mal sein. Damals schaute ich mir das Spiel an und ging wieder nach Hause. Ohne gross mit den Zuschauern und den Fans in Kontakt zu kommen. Auch das sollte sich mit den Jahren noch ändern. Bei einigen Spiele bei den PIKES war ich als Teil von Radio RWW mit dabei. Die Kommentatorenplätze befinden sich hinter der Lounge im 1. Stock der Lounge. Das fiese dabei ist, dass ein Pfeiler die Sicht auf das Feld beeinträchtigt. So sieht man entweder die eine oder die andere Hälfte des Spielfelds und man muss sich entsprechende lang machen um die andere Seite zu sehen.

Beim SC Herisau war ich das eine oder andere Mal als Zuschauer dabei. Ich erinnere mich an einen moderen Sportkomplex mit Eishalle, Schwimmbad und weiteren Einrichtungen. Die Spiele waren, soweit ich mich erinnere, meistens eine knappe Angelegenheit, die auch mal zugunsten der Appenzeller ausging.

An ein Spiel bei den EHC Uzwil Hawks mag ich mich noch erinnen, als ich noch beim Radio RWW mitgemacht habe. Die „Kommentatorenplätze“, wenn man diese so nennen mag, lagen auf einem Häuschen im Stadion, aud das man nur mit einer Leiter kam. Es war ein Spiel ziemlich zu Beginn des Radios. Auf jeden Fall kommentierte ein ehemaliger Winterthur Spieler mit: Marco Bussola. Er war einer der Ersten, der mitkommentierte, aber hoffentlich nicht der Letzte.

14.11.01@Dübi2

Derbys bei EHC Dübendorf waren immer attraktive Spiele für den EHCW. So manche Spiele habe ich in Dübendorf erlebt. Eines der ersten Spiele überhaupt, das allererste Auswärtsspiel, dass ich mir vom EHC Winterthur angeschaut habe war in Dübendorf. Ich erinnere mich noch daran, dass es ein Fest war. Das Spiel liegt schon ein paar Jahre zurück und an den genauen Spielverlauf erinnere ich mich nicht mehr. Auf jeden Fall hatte der EHCW gewonnen und auf der Rückfahrt von der Eishalle zum Bahnhof Stettbach war eine ausgelassene Stimmung im Bus voller Winterthurer Fans. Einige Jahre später war ich dann mit dem Radio RWW im Stadion. Ganz oben auf der Tribühne stehen die „Pressehäuschen“. Mit drei Personen waren diese immer gut gefüllt. Man kann von „da oben“ ganz gut den Spielverlauf verfolgen, die einzelnen Speakerdurchsagen waren aber nicht immer ganz klar.

14.10.15@Bülach2

Beim EHC Bülach war es immer recht Kalt auf der Eisbahn. Da wurde meistens gefroren. Und einige Spiele habe ich auch in Bülach gesehen. Einige als Zuschauer/Fan und andere als Teil von Radio RWW. Es gab Spiele, da war gab es „Nebel“ auf dem Spielfeld und der Puck war kaum zu sehen. Andere Spiele waren so, dass es ohne Dach wohl aufs Eis geregnet hätte. Ich erinnere mich knappe Spiele. Selten gab es „Kantersiege“. An ein Spiel mit Radio RWW in Bülach erinnere ich mich besonders aus zwei Gründen, erstens weil es einmal nicht kalt war und zweitens, weil Florence Schelling damals Torfrau bei den Bülachern war. Da sass wir auf der hölzern Pressplätzen in T-Shirts und hatten tatsächlich warm in Bülach, vielleicht was das frühlingshafte Wetter daran schuld oder die neue Heizung funktionierte einwandfrei.

15.04.04@Wiki1

Ein tolles Erlebnis war das Gastspiel am Samstag, 04. April 2015, bei EHC WIKI Münsingen. Auf dem Weg zum Schweizer Meister 1. Liga 2014/2015 fand das Spiel in der PostFinance Arena in Bern statt. Dies weil in Münsingen das Eis schon aufgetaut war. Speziell war das Spiel, weil es in einer so grossen Halle stattfand, was für Teams aus der 1. Liga doch sehr selten vorkommt. wer schon einmal ein Spiel des SCB gesehen hat, kennt die Stimmung an den Spielen. Gefühlt und Stimmungsmässig war es ein Heimspiel. Das Resultat fiel mit 2:1 knapp für den EHC Winterthur aus. Toll fand ich, dass so viele Winterthurer mit nach Bern gereist waren.

Spiele in der NLB

15.09.19vispehcw2

Das erste Auswärtsspiel der NLB-Kampagne fand am Samstag, 19. September 2016 beim EHC Visp. Die Fahrt mit dem Zug ins Wallis war ganz amüsant. Der EHC Winterthur gewann am Schluss die Partie mit 4:3. Ich erinnere mich noch gut, wie es ein mitfiebern und hoffen war. Ich fand das Spiel äusserst spannend mit Chancen auf beiden Seiten. Eine Partie auf Augenhöhe. Die Wallisser führten 15 Minuten vor Schluss der Partie mit 3:1. Danach liessen die Winterthurer ein wahres Feuerwerk los und schossen in elf Minuten drei Tore zum Sieg über Visp. Ein solches Spiel bleibt mit in Erinnerung, weil ich sowas schon lange nicht mehr gesehen habe, wenn überhaupt.

15.12.23Olten8

Ein Spiel beim EHC Olten, welches mir in Erinnerung bleibt, war jenes Auswärtsspiel am Sonntag, 07. Februar 2016. Zum einen war es am Ende die Kanterniederlage 10:1. Zum anderen waren kaum Winterthurer Zuschauer in der Halle, verglichen an der Zahl der Heimfans. Auf jeden Fall hatte das Spiel für den EHC Winterthur super begonnen mit dem frühen Führungstreffer. Persönlich habe ich mich darüber sehr gefreut, weil der EHC Olten ein vermeintlich „Grosser“ in der NLB ist. Da kam schon ein wenig Euphorie auf. Der Spielverlauf zeigte aber, dass der EHC Olten ein Team ist, welches um den Meistertitel in der NLB mitspielen könnte. Nebenbei habe ich die Oltener als sehr tolle Zuschauer erlebt.

15.10.10hccehcw5

Das erste Auswärtsspiel am Samstag, 10. Oktober 2016, beim HC La Chaux-de-Fonds war für den EHC Winterthur eine eher trostlose Sache. Das erste Drittel endete noch 2:1 für die Winterthurer. Am Schluss gewannen aber die Hausherren 9:3. Ein Fancar brachte auch einige Winterthurer Fans mit in den Neuenburger Jura. Solche, etwas weiter entfernte, Spiele finde ich, abgesehen vom Resultat in diesem Fall, immer noch spannend um die Schweiz etwas kennen zu lernen. In La Chaux-de-Fonds ist das vor allem die Uhrenindustrie und die Architektur von Le Corbusier.

Werbeanzeigen

EHC Winterthur: Änderungen auf die Saison 2016/2017

Heute die Sonntagsgeschichte zur den Veränderungen in den letzten Wochen beim EHC Winterthur. Einerseits sind dies personelle Veränderungen im Staff und der Mannschaft, andererseits das Stadionsponsoring, welches für einigen Gesprächsstoff gesorgt.

Ein neuer Headcoach und Sportchef und ein neuer Geschäftsführer

Markus Studer war 10 Jahre lang Coach und Sportchef beim EHC Winterthur. Ich finde er hat einen super Job gemacht. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für den tollen und unermüdlichen Einsatz.

Seit dem 24. Mai 2016 ist nun Michel Zeiter Headcoach und Sportchef der 1. Mannschaft. Hier kurz seine Stationen als Spieler und als Coach:

„Egal ob NHL oder 1. Liga – wenn wir als Team zusammenkommen, dann wollen wir alles geben“ Michel Zeiter

Mit Alexander Keller hat am 1. Mai 2016 ein neuer Geschäftsführer beim EHC Winterthur seine Tätigkeit aufgenommen.

„Im Zentrum stehen die Vermarktung unserer 1. Mannschaft sowie die Professionalisierung der Kommunikation.“ Alexander Keller auf die Frage des Winterthurer Stadtanzeigers, welche die vordringlichsten Aufgaben seien.

„Der EHC Winterthur muss noch stärker regional verankert sein.“ Alexander Keller im Gespräch mit dem Winterthurer Stadtanzeiger zur wirtschaftlichen Weiterentwicklung des EHC Winterthur.

Neuer Stadionname

Der Name „Zielbau Arena“ und das damit verbundene Sponsoring der Zielbau AG aus Appenzell. Die einen schimpfen über die Kommerzialisierung des Sports. Andere fragen wundern sich, dass keine Unternehmung aus Winterthur das Sponsoring übernommen hat. Aber ich bin sicher, es gibt auch Stimmen, die mit diesem Sponsoring einverstanden sind. Für meinen Teil finde ich es gut, dass der EHCW Sponsoren gewinnen kann. Wünschenswert ist schon ein Partner aus Winterthur und Umgebung für den Stadionnamen. Ein Blick auf die Bandenwerbung im Stadion macht aber deutlich, dass Partner aus Winterthur und der Region vertreten sind.

Neue Spieler

Zu den prominenteren Neuverpflichtungen gehört wohl Adrian Wichser, welcher das Team auf die neue Saison hin verstärken wird.

„Ich erwarte nicht 20 Tore von ihm, aber er muss die vielen Jungen im Team führen.“ Michel Zeiter über Adrian Wichser

Zudem verstärken folgende Spieler den EHCW:

EHC Winterthur: Spielplan 2016/2017

Heut gibts den Spielplan für den EHC Winterthur für die Saison 2016/2017 so wie er im Moment auf der Website des SIHF zu finden ist (Änderungen vorbehalten):

  1. Freitag,  09. September 2016, 20:00 Uhr: EHC WinterthurHockey Thurgau
  2. Samstag, 10. September 2016, 19:45 Uhr: SC Rapperswil-Jona LakersEHC Winterthur
  3. Dienstag, 13. September 2016, 20:00 Uhr:  EHC WinterthurEVZ Academy
  4. Samstag,  17. September 2016, 20:00 Uhr: HC Ajoie – EHC Winterthur
  5. Dienstag, 20. September 2016, 20:00 Uhr: EHC Visp – EHC Winterthur
  6. Samstag 24. September 2016, 17:30 Uhr: EHC Winterthur – HCB Ticino Rockets
  7. Dienstag, 27. September 2016, 20:00 Uhr: EHC WinterthurSC Rapperswil-Jona Lakers (Cup)
  8. Samstag 01. Oktober 2016, 17:30 Uhr: EHC OltenEHC Winterthur
  9. Dienstag, 04. Oktober 2016, 20:00 Uhr: EHC WinterthurHC Red Ice
  10. Samstag 08. Oktober 2016, 17:30 Uhr: EHC WinterthurHockey Thurgau
  11. Dienstag, 11. Oktober 2016, 19:45 Uhr: SC Rapperswil-Jona LakersEHC Winterthur
  12. Samstag, 15. Oktober 2016, 17:30 Uhr: SC LangenthalEHC Winterthur
  13. Dienstag, 18. Oktober 2016, 20:00 Uhr: EHC Winterthur – GCK Lions
  14. Samstag, 22. Oktober 2016, 20:00 Uhr: HC La Chaux-de-FondsEHC Winterthur
  15. Freitag, 28. Oktober 2016, 19:45 Uhr: EVZ AcademyEHC Winterthur (in der Academy Arena Zug)
  16. Samstag, 29. Oktober 2016, 17:30 Uhr: EHC Winterthur – HC Ajoie
  17. Dienstag, 08. November 2016, 20:00 Uhr: EHC Winterthur – EHC Visp
  18. Freitag, 11. November 2016, 20:00 Uhr: HCB Ticino Rockets – EHC Winterthur
  19. Dienstag, 15. November 2016, 19:45 Uhr: HC Red IceEHC Winterthur
  20. Freitag, 18. November 2016, 20:00 Uhr: EHC WinterthurSC Rapperswil-Jona Lakers
  21. Sonntag, 20. November 2016, 17:00 Uhr: Hockey Thurgau – EHC Winterthur
  22. Freitag, 25. November 2016, 20:00 Uhr: EHC Winterthur – SC Langenthal
  23. Sonntag, 27. November 2016, 16:oo Uhr: GCK LionsEHC Winterthur
  24. Dienstag, 29. November 2016, 20:00 Uhr: EHC Winterthur – HC La Chaux-deFonds
  25. Sonntag, 04. Dezember 2016, 16:00 Uhr: EHC WinterthurHC La Chaux-de-Fonds
  26. Dienstag, 06. Dezember 2016, 19:45 Uhr: EHC VispEHC Winterthur
  27. Freitag, 09. Dezember 2016, 20:00 Uhr: EHC WinterthurHC Ajoie
  28. Sonntag, 11. Dezember 2016, 18:15 Uhr: HC Red IceEHC Winterthur
  29. Sonntag, 18. Dezember 2016, 16:00 Uhr: EHC WinterthurEVZ Academy
  30. Dienstag, 20. Dezember 2016, 20:00 Uhr: EHC WinterthurSC Langenthal
  31. Freitag, 23. Dezember 2016, 20:00 Uhr: HCB Ticino RocketsEHC Winterthur
  32. Freitag, 30. Dezember 2016, 20:00 Uhr: Hockey ThurgauEHC Winterthur
  33. Montag, 02. Januar 2017, 18:00 Uhr: SC Rapperswil-Jona LakersEHC Winterthur
  34. Sonntag, 08. Januar 2017, 17:30 Uhr: EHC Olten EHC Winterthur
  35. Dienstag, 10. Januar 2017, 20:00 Uhr: EHC WinterthurEHC Visp
  36. Freitag, 13. Januar 2017, 20:00 Uhr: HC AjoieEHC Winterthur
  37. Sonntag, 15. Januar 2017, 16:00 Uhr: EHC WinterthurHC Red Ice
  38. Dienstag, 17. Januar 2017, 20:oo Uhr: EHC WinterthurEHC Olten
  39. Freitag, 20. Januar 2017, 20:00 Uhr: Hockey ThurgauEHC Winterthur
  40. Sonntag, 22. Januar 2017, 16:oo Uhr: EHC WinterthurSC Rapperswil-Jona Lakers
  41. Dienstag, 24. Januar 2017, 20:00 Uhr: SC LangenthalEHC Winterthur
  42. Samstag, 28. Januar 2017, 17:30 Uhr: EHC WinterthurHCB Ticino Rockets
  43. Dienstag, 31. Januar 2017, 20:00 Uhr: GCK LionsEHC Winterthur
  44. Freitag, 03. Febraur 2017, 20:00 Uhr: EHC WinterthurHockey Thurgau
  45. Freitag, 05. Februar 2017, 18:15 Uhr: EVZ AcademyEHC Winterthur (in der EVZ Academy Arena Zug)
  46. Dienstag, 07. Februar 2017, 20:00 Uhr: EHC WinterthurSC Rapperswil-Jona Lakers
  47. Freitag, 10. Februar 2017, 20:oo Uhr: HC La Chaux-de-FondsEHC Winterthur
  48. Sonntag, 12. Februar 2017, 17:30 Uhr: EHC WinterthurEHC Olten

Adrian Wichser zum EHC Winterthur

Gemäss Medienmitteilung von heute Montag, 13. Juni 2016, kehrt Adrian Wichser zum EHC Winterthur zurück, wo er seine Karriere begonnen hat. 1997 wechselte er zum EHC Kloten und danach 2002 zum HC Lugano. Dort wurde er 2003 Schweizer Meister. Seine Leistungen wurden auch in Nordamerika beachtet und so wurde er beim NHL Entry Draft 1998 in der neuten Runde von den Florida Panthers gedraftet. Beim ZSC gewann der Center 2008 den Schweizer Meistertitel und 2009 die Champions Hockey League als Topskorer. Insgesamt spielte Adrian Wichser 794 NLA- und 87 NLB-Spiele. Mit der Schweizer Nationalmannschaft bestritt er 105 Spiele, unter anderem an den Olympischen Spielen in Turin, und 5 Weltmeisterschaften. Sein Engagement beim EHC Winterthur wird durch ein Sponsoring möglich.

Stationen im Schweizer Eishockey