Eishockey in Asien

 

Mit der heutigen Sonntagsgeschichte möchte ich einen Blick in den asiatischen Eishockey wagen. Im speziellen aud die Asia League Ice Hockey.

Asia League Ice Hockey

In dieser ostasiatischen Liga nehmen neun Teams aus vier Ländern (Japan, Südkorea, Russland, VR China) Teil:

  1. Anyang Halla (Südkorea)
  2. China Dragon (VR China)
  3. Daemyung Sangmu (Südkorea)
  4. High 1 (Südkorea)
  5. Nikko Icebucks (Japan)
  6. Nippon Paper Cranes (Japan)
  7. Oji Eagles (Japan)
  8. HK Sakhalin (Russland)
  9. Tohoku Free Blades (Japan)

Die Liga wurde 2003 gegründet um die Entwickung des Eishockeys in Asien voranzutreiben. Anfangs setzte sich die Liga aus den vier verbliebenen Teams der Japan Ice Hockey League und Anang Halla aus Südkorea zusammen, welche 16 Spiele absolvierten. Seit 2014 existiert die Liga mit ihren jetzigen Teams. Rekordmeister sind die Nippon Paper Cranes, die bisher vier Titel erringen konnten.

Bisherige Meister

Eishockey in Japan

In Japan bestand die professionelle Eishockey Liga „Japan Ice Hockey League (JIHL)“ von 1966 bis zur Auflösung 2003. Seit den 1930er Jahren wurden schon nationale Pokalwettbewerbe ausgetragen. Rekordmeister der JIHL sind gemeinsam die Oji Eagles und die Seibu Prince Rabbits mit je 13 Titeln. Bis 1974 bestand die JIHL aus fünf, danach aus sechs Teams.

Eishockey in China

Seit 1953 wird in der chinesischen Eishockeyliga ein Meister erkoren. Die Teams sind alles Amateurmannschaften. Die einzige Profimannschaft, China Dragon, tritt, wie oben beschrieben, in der Asia League Ice Hockey an.

 

Eishockey in Russland

Im Zuge der Weltmeisterschaft in St. Petersburg und Moskau erscheint zu Russland am Samstag, 14. Mai 2016, ein Bericht.

Bildnachweis: Flaggen aus den Wikipedia Einträgen zu Russland, Volksrepublik ChinaSüdkorea und Japan.

Werbeanzeigen

Eishockey in Grossbritannien

Mit der heutigen Sonntagsgeschichte begebe ich mich auf die britischen Inseln nach Grossbritannien. Ein kleiner Blick ins Heimatland des Fussballs mit der Hockeybrille.

Der Verband

Der britische Verband Ice Hockey UK konnte 2013 sein 100-jähriges bestehen feiern. Neben der nationalen Herren- und Damenauswahl ist der Verband auch Junioren Nationalteams (U20, U18 Jungen und U18 Mädchen, U16), für die Ligen und die Schiedrichter zuständig. Die britische Eishockey-Nationalmannschaft der Herren konnte bisher je einmal Olympiasieger und Weltmeister sowie viermal Europameister werden. Aktuell wird die Mannsacht auf Rang 22 der IIHF Weltrangliste geführt.

Die Liga

Elite Ice Hockey League

Die Elite Ice Hockey Legaue ist die höchste Liga in Grossbritannien. Teams aus England, Schottland, Wales und Nordirland nehmen daran teil. Entstanden ist die Liga 2003 aus der Ice Hockey Superlegaue. Die Sheffield Steelers sind mit fünf Titeln die erfolgreichste Mannschaft. Die Liga setzt sich aus folgendem Teilnehmerfeld zusammen:

  1. Belfast Giants
  2. Braehead Clan
  3. Cardiff Devils
  4. Coventry Blaze
  5. Dundee Stars
  6. Edinburgh Capitals
  7. Fife Flyers
  8. Manchester Storm
  9. Nottingham Panthers
  10. Sheffield Steelers

English Premier Ice Hockey League

Die English Premier Ice Hockey League gilt, nach der Auflösung der British National League im Jahr 2005, als zweithöchste britische Spielklasse. Die Teams werden semiprofessionell betrieben. Zurzeit nehmen die folgenden 10 Teams an der Liga teil:

  1. Basingstoke Bison
  2. Peterborough Phantoms
  3. Guildford Flames
  4. Telford Tigers
  5. Milton Keynes Lightning
  6. Swindon Wildcats
  7. Sheffield Steeldogs
  8. Manchester Phoenix
  9. Hull Pirates
  10. Bracknell Bees

Bildnachweis: Flagge und Wappen vom Wikipedia Eintrag zu „Vereinigtes Königreich“

Eishockey in Finnland

Mit der heutigen Sonntagsgeschichte wage ich einen Blick nach Skandinavien, genauer gesagt Finnland.

Eishockey in Finnland

In Finnland erfreut sich Eishockey grosser Beliebtheit (gemäss Wikipedia ca. 72’000 registrierte Spieler; Schweiz ca. 29’000 Spieler). Das erste Spiel der Nationalmannschaft fand am 29. Januar 1928 gegen Schweden statt, welches mit einer 1:8 Niederlage für Finnland endete. Die Landesweite Liga wurde ebenfalls 1928 ins Leben gerufen. Weltmeisterschaften fanden 1695, 1974, 1991, 1997 sowie 2003 in Finnland statt. Die Weltmeisterschaften 2012/2013 wurden gemeinsam mit Schweden ausgetragen. Die finnische Nationalmannschaft holte bisher an Weltmeisterschaften 2x Gold, 5x Silber und 3x Bronze. An olympischen Spielen holten die Finnen 2x Silber und 2x Bronze.

Der Verband

Der Finnische Eishockeyverband, Suomen Jääkiekkoliitto, wurde am 20. Januar 1929 gegründet und ist Mitglied bei der Internationalen Eishockeyverband (IIHF). Insgesamt spielen in Finnland 72’176 registrierte Spieler bei 430 Klubs und 3’036 Teams. 2’237 Schiedsrichter und Linesman pfeifen ca 40’000 Spiele pro Saison. Neben einer erfolgreichen Herrenmannschaft verfügt Finnland über eine erfolgreiche Damenauswahl, welche seit 1990 11. Bronzemedaillien an Weltmeisterschaften geholt haben. Auch in der Nachwuchsförderung kann Finnland immer wieder mit nationalen Auswahlen Titel holen, wie zum Beispiel mit der U20 Nationalmannschaft an den U20-Weltmeisterschaften 2014 und 2016.

Die Liga

Die „Liiga“ ist die höchste finnische Eishockey Liga, welche 1975 unter dem Namen „SM-Liiga“ (SM = finnisch „SuomenMestaruus “ = deutsch „Finnische Meisterschaft“) gegründet wurde. Aktuell nehmen die folgenden 15 Teams an der Meisterschaft teil:

  1. HIFK Helsinki
  2. Kärpät Oulu
  3. Tappara Tampere
  4. JYP Jyväskylä
  5. SaiPa Lappeeranta
  6. Rauman Lukko
  7. TPS Turku
  8. KalPa Kuopio
  9. Lahti Pelicans
  10. Vaasa Sport
  11. KooKoo Kouvola
  12. HC Ässät Pori
  13. HPK Hämeelinna
  14. Ilves Tampere
  15. Espoo Blues

Die „Mestis“ ist die zweithöchste finnische Liga. Die Liga ersetzte 2000 die erste Division. Heute spielen die folgenden 12. Teams in der „Mestis„:

  1. Jukurit Mikkeli
  2. Hokki Kajaanu
  3. Jokipojat Joensuu
  4. SaPKo Savolinna
  5. KeuPa HT Keuruu
  6. Edustus Hermes Kokkola
  7. TUTO Hockey Turku
  8. Kiekko-Vantaa
  9. Heinolan Peliitat
  10. LeKi Hockey Lempäälä
  11. JYP-Akatemia Jyväsklyä
  12. RoKi Rovaniemi

Bildnachweis: Finnische Flagge und finnisches Wappen zum Wikipedia Eintrag zu „Finnland“

 

Eishockey in Italien

Erneut wage ich einen Blick über die Grenze. Mit der heutigen Sonntagsgeschichte nach Italien.

Der Verband

Die Federazione Italiana Sport del Ghiaccio (FISG), der italienische Eissportverband, ist auch für Eishockey in Italien zuständig. Neben den nationalen Auswahlteams werden auch die Serie A und B der Herren sowie Dameneishockey und Nachwuchsförderung betrieben. Der Eissportverband wurde 1926 ins Leben gerufen.

Die Liga

Serie A

1924 wurde die höchste italienische Eishockeyliga, die Serie A, gegründet. Rekordmeister ist der HC Bozen, welcher seit 2013/14 an der Erste Bank Eishockey Liga teilnimmt. Die folgenden Teams nehmen aktuell an der Meisterschaft teil:

  1. SSI Vipiteno Weihenstephan Broncos
  2. Ritten Sport Hockey
  3. Sportivi Ghiaccio Cortina
  4. Asiago Hockey 1935
  5. HC Gherdeina
  6. HC Pustertal/Val Pusteria Wölfe/Lupi
  7. Fassa Falcon
  8. HC Valperllice Bodino Engineering Bulldogs

Serie B

Unter der Serie A ist die Serie B die zweithöchste Liga im italienischen Eishockey. In dieser Liga werden keine Lizenzen ans ausländische Spieler vergeben. Die folgenden Teams nehmen aktuell an der Meisterschaft teil:

  1. ASC Auer – Ora Hockey Aurora Frogs
  2. Nuovo Fiemme Hockey Club
  3. AHC Vinschgau Eisfix
  4. Pirates HC Eppan
  5. SV Kaltern
  6. ASD Hockey Pergine
  7. Alleghe Hockey Kanguro
  8. Ritten Sport Hockey
  9. HC Meran Junior
  10. HC Feltreghiaccio
  11. ASD Como
  12. HC Neumarkt Egna
  13. HC Pustertal Val Pusteria Junior
  14. HC Milano Rossoblu
  15. Mastini HC Varese 1977
  16. HC Chiavenna

Bildnachweis: Flagge und Emblem vom Wikipedia Eintrag zu „Italien“