HC Lugano

Die heutige Sonntagsgeschichte handelt vom HC Lugano, einem der beiden Tessiner NLA-Vertreter. Dies, weil der HC Lugano am Mittwoch, 30. September 2015 um 20 Uhr das Cupspiel in der Deutweghalle gegen den EHC Winterthur bestreitet.

HC Lugano

Der HC Lugano, auch „Bianconeri“ (wegen der Trikotfarben) genannt, hat seit der Einführung der Play-Offs 1985/86 sieben Meistertitel errungen, zuletzt 2006. Gegründet wurde der Verein schon im Februar 1941, es dauerte aber bis zum Dezember 1957, bis eine erste eigene Kunsteisbahn entstanden ist. In der Saison 1963/64 erfolgte dann der Aufstieg NLB. Um 1970/71 wurde der Aufstieg NLA realisiert. Die Zeit in der NLA dauerte aber nur bis zur Saison 1972/73 und dem Abstieg NLB. Der Wiederaufstieg in die höchste Spielklasse gelang knapp zehn Jahre später in der Saison 1981/82, als der HC Lugano neben dem HC Ambri Piotta, dem zweiten Tessiner NLA Club, aufgestiegen ist und wo sie seither spielen. Die Heimspiele werden in der Resega, etwas ausserhalb des Stadtzentrums ausgetragen.

Lugano

Das Tessin gilt bekanntlich als Sonnenstube der Schweiz. Lugano, direkt am gleichnamigen Lago di Lugano, lädt zum verweilen an der Promenade ein. Oder für einen Ausflug auf den Monte Brè oder Monte San Giorgio. Der Monte San Giorgio gehört zum UNESCO Welterbe aufgrund seiner vielen Fossilien. Auch das Swiss Miniatur in Melide lässt sich bequem per Boot ab Lugano erreichen. Gerade im Herbst lässt sich der Sommer nochmals um ein paar Tage im Tessin verlängern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s